Poldis neue Eisdiele mitten in Köln im Belgischen Viertel sorgt für Furore

Ice-Cream-United-Lukas-Podolski-Eisdiele_Köln-Belgisches-Szene-Viertel-4
Foto: Deutschland24-Online.de (AO)

Heute gab es in Köln wieder einmal einen außergewöhnlichen Einsatz für die Beamten der Kölner Polizei. Die Neueröffnung der im Industrie-Look gehaltenen Eisdiele von Lukas Podolski (32), sorgte für die vielen Fans für Aufregung. Diese stürmten die „Ice Cream United“ getaufte Eisdiele im kölner Szeneviertel mit dem kölschen Thema, wenn’s was umsonst gibt, „da simma dabei“. Nur waren es einfach zu viele, sodass die eigens dafür engergierten Eistürsteher diese nicht mehr in den Griff bekamen, so musste die Kölner Polizei nachrücken und „aushelfen“. Nachdem die Ordnungshüter für Ordnung sorgten, reihten die die Schlangen bis hin zur Bismark Strasse / Antwerpener Strasse.

Wer noch rechtzeitig ein kostenloses Eis ergattern konnte, hat im Familienalbum wohl auch noch einen Selfie für die Nachkommen schießen können. Lukas lud hierzu alle Kölnerinnen und Kölner von 18 bis 20 Uhr zum Eis ein.

In dem knapp 60qm großen Laden verspricht der Weltmeister sein Eis auch „gesund“ zu halten. Denn nur mit zwölf Prozent Zucker soll es nicht dick machen. Also definitiv fussballtauglich, so der junge Unternehmer.

Die Inneneinrichtung ist zwar schlicht gehalten, aus einer Theke aus Holz und Edelstahl, sollte aber im Hipsterviertel gut ankommen. Zwar nicht sehr einfallsreich, aber funktionell.

Der Prinz wird sich wohl in Zukunft auf die zusätzlichen Einnahmen freuen können, wenn es mal mit dem Fussball nicht so gut laufen sollte. Aber ein kölner Lieblingsstar bleibt er ohnehin, wenn er seine Versprechen zumindest auch einhält! (AO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.